Darmkrebs

Darmkrebsvorsorge


Zur Früherkennung von Dickdarmkrebs führt auch der Gynäkologe einen Test auf Blut im Stuhl durch.
Im Rahmen der Krebsvorsorgeuntersuchung wird der Stuhlgang auf Blutbeimengung untersucht, um ggf. einen Hinweis auf eine bösartige Darmerkrankung zu geben.
Diese Untersuchung wird im Rahmen der gesetzlichen Vorsorge mit dem seit langen Jahren benutzten Haemoccult durchgeführt.
 

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis darüber hinaus einen speziellen Test an, der auf menschliches Blut reagiert. Dieser immunologische Test zeigt nicht so viele falsch positive Ergebnisse wie der bisher üblich genutzte Hämoccult (z.B. nach Fleischgenuss etc.) und ergänzt somit die Vorsorgeuntersuchung. Weitere Informationen erhalten Sie hierzu in unserer Praxis.
Durch diesen immunologischen Test können Blutungsquellen im Darm z.B. Polypen und auch Darmkrebs erkannt werden. Der Test reagiert nur auf menschliches Blut, er ist somit sehr treffsicher.

Bei dem Verdacht auf eine Darmerkrankung werden weitere Untersuchungen von einem Internisten oder Gastroenterologen (Facharzt für Magen-Darm-Erkrankungen) veranlasst und durchgeführt.

Dickdarmkrebs kündigt sich schon viele Monate bis Jahre vor seiner Entstehung durch Polypen im Darm an. Sie sind zunächst gutartige Geschwülste, entwickeln sich aber später zu bösartigen Krebszellen. Durch eine frühzeitige Entdeckung von Darmpolypen kann Darmkrebs also verhindert oder frühzeitig behandelt werden. Die Heilungschancen sind dabei sehr gut.