Unerfüllter Kinderwunsch

Ursachen und künstliche Befruchtung


Ein unerfüllter Kinderwunsch kann vielfältige Ursachen haben. Der Anlass ist nicht immer krankhafter Natur und kann bei der Frau aber auch beim Mann zu finden sein. Deshalb ist es notwendig, dass beide Partner an der Diagnostik und der Behandlung teilnehmen.

Weibliche Ursachen: 

  • hormonell bedingte Störung der Eizellreifung,
  • Ausbleiben des Eisprungs,
  • nur teilweise oder gar keine Durchgängigkeit der Eileiter,
  • Endometriose, Wachstum von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter,
  • Fehlbildungen von Eierstöcken, Eileiter oder Gebärmutter,
  • Antikörper gegen die eigenen Eizellen oder Spermien.

Männliche Ursachen: 

  • unzureichende Produktion von beweglichen Spermien,
  • Blockierung der Samenleiter. 

Psychische Ursachen: 

In einigen Fällen finden sich bei beiden Partnern die Ursachen für die ungewollte Kinderlosigkeit.
Wenn keine organischen Ursachen für die Unfruchtbarkeit gefunden wurden, kann vor allem Stress die Ursache sein. Dieser Stress kann natürlich auch seine Beweggründe in der ungewollten Kinderlosigkeit haben.

Je länger es dauert, ein Kind zu zeugen und je stärker das Paar es sich wünscht, desto häufiger liegt es an diesem Stress, dass es trotz aller Bemühungen zu keiner Befruchtung kommt.

Stress kann Einfluss auf die Hormone nehmen. Bei der Frau kann der Eisprung ausbleiben, beim Mann kann Stress die Bildung von Samenzellen hemmen und ihre Qualität vorübergehend herabsetzen.
Sind die Ursachen herausgefunden, kann die Behandlung beginnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, der Kinderlosigkeit abzuhelfen.